Bericht von der Jahreshauptversammlung 2018

(DB) Am Donnerstag, 12.04.2018, fand im Sportheim bei „Patricio“ in Münchweiler die Jahreshauptversammlung 2018 des Tennisclubs Grün-Weiß Münchweiler statt. Entsprechend der vorab veröffentlichten Tagesordnung berichtete zunächst BGB-Vorstand Berthold Stegner, der zuvor zum Versammlungsleiter ernannt wurde.

„Wir werden älter, das war ein Anlass zu feiern“, so begann er seine Zusammenfassung des Tennisjahres 2017 beim TC Münchweiler. Der Verein hatte die Saison 2017 mit einer Feier anlässlich des 40-jährigen Bestehens eröffnet. Auch das Clubhaus wurde in diesem Jahr über die Grenzen der Kapazität hinaus genutzt, weshalb man über eine Erweiterung bzw. Vergrößerung des Clubhauses bzw. der zugehörigen Terrasse nachdenke.

Ansonsten bezeichnete er 2017 als ein „normales Jahr“ und freute sich darüber, dass eine gewisse Routine einkehre. So könne der Verein noch mindestens 40 weitere Jahre bestehen.

Neue oder zusätzliche Unterstützung ist trotz dessen im Verein erforderlich, so werden Mitglieder gesucht, die in den Bereichen Schriftführung, Kasse, Pressearbeit, beim Wirtschaftsbetrieb oder auch bei der Pflege der Homepage mithelfen möchten. Zudem wird wieder viel Hilfe für Aufbau und Organisation des TCM-Standes auf dem jährlichen Kienholzfest benötigt.

Die Tennishalle in Münchweiler wurde verkauft, die Renovierung ist bereits in Arbeit. Der TCM-Vorstand ist bereits im Gespräch mit dem neuen Eigentümer und man sei von beiden Seiten zu Verhandlungen bereit, dass zur nächsten Wintersaison der Spielbetrieb wieder hierher verlagert werden könnte. Voraussetzung dafür sei aber zunächst, dass sich ein Gastronom für die Bewirtschaftung findet. Anders funktioniere der Betrieb der Halle nicht.

Sportwart Frank Schmidt fasste die Medenrunde des Vorjahres zusammen, in der insgesamt 11 Mannschaften gemeldet waren. Die aktiven Herren und auch die Herren 50 wurden Meister in den jeweiligen Gruppen, auch diese Erfolge wurden vereinsintern gefeiert. In der Mixed-Runde konnte eine der zwei gemeldeten Mannschaften einen hervorragenden zweiten Platz verzeichnen.

In der Winter-Medenrunde 2017/2018 nahmen vier TCM-Teams teil, auch hier mit grandiosen Erfolgen: Die Herren 40 wurden Meister der B-Klasse, die Herren 50 traten erstmals in der Pfalzliga an und freuen sich abschließend über den Klassenerhalt.

Für die Medenrunde 2018 sind 9 Mannschaften gemeldet, alle Termine der Heimspiele sind bereits auf den Internetseiten des TCM gelistet. Jugendwartin Anja Exner und Sportwart Frank Schmidt bedauerten es, dass für die Medenrunde keine Jugendmannschaften mehr gemeldet werden konnten. Eine Begründung hierfür sahen beide darin, dass die Trainingssituation im Verein nach wie vor schwierig sei. Man sucht noch immer nach neuen Trainern, die auch die Jugendarbeit im Verein dauerhaft voranbringen können. Es sei eigentlich genügend Jugend vorhanden, es fehlten aber noch immer passende und bezahlbare Trainingsangebote.

Aus den Reihen der Mitglieder gab es hierzu von der Mannschaftsführerin der Damen 40, Diana Matheis, den Vorschlag die vereinsinternen Mannschaften in die Jugendarbeit mit einzubeziehen. Jede Mannschaft sollte nach Möglichkeit (nach Abschluss der Medenrunde) Kindern und Jugendlichen eine Möglichkeit zum gemeinsamen und kostenfreien Tennisspielen und Trainieren anbieten. Dies wurde von Vorstand und anwesenden Mitgliedern mit Begeisterung aufgenommen, man werde diese Idee definitiv weiter verfolgen und versuchen, diese gemeinsam mit den Mannschaftsführern/-innen umzusetzen.

 

Das alljährliche Jugendturnier findet in gewohntem Rahmen vom 02. bis 05.08.2018 auf der Clubanlage des TCM statt.

Weitere Turniere und die Clubmeisterschaften stehen ebenfalls wieder auf dem Plan:

Mixed-Cup                   18. + 19.08.2018

Clubmeisterschaften: 01. + 02.09.2018

Generationen-Turnier:  15. + 16.09.2018

 

Kassenwartin Elvira Seeliger verkündete einen positiven Abschluss des Vorjahres. So brachte das Jubiläumsjahr höhere Spendengelder ein, zudem wurden hohe Einnahmen durch das Clubhaus während der Medenspiele, Turniere und dem weiteren laufenden Betrieb verzeichnet. Die Kosten für Reparatur und Instandhaltung konnten gering gehalten werden, sonstige Kosten waren gleichbleibend. Für anstehende und notwendige Reparaturen sollen in 2018 Rücklagen gebildet werden. Die Mitgliederzahl ist auf 174 gesunken (10 Mitglieder weniger als im Vorjahr).

Kassenprüfer Martin Faust bestätigte eine ordentliche Belegführung, es gab seitens der Kassenprüfer keine Beanstandungen.

Es lagen keine Anträge von Mitgliedern vor, vgl. Satzung, § 9 Nr. 6. Abschließend wurde der Vorstand entlastet.

Zusätzliche Informationen